Award

"Have faith and try and change the world"
 - Lord Philip Gould

Über den Award

Der Green Product Award ist ein jährlich stattfindender, internationaler Wettbewerb für innovative, nachhaltige Lösungen (existierende Produkte & Services) von etablierten Firmen & Start-Ups.
In einer separaten Welle werden Studenten/Absolventen/Erfinder/Designer mit neuen Konzepten gesucht. – Den Besten winkt die Finanzierung zur Umsetzung in Deutschland und Asien.

Der Wettbewerb wird seit 2013 ausgerichtet und hat seitdem Einreichungen aus über 40 Ländern erhalten. Auf internationalen Messen und Design Festivals haben die Exponate allein in den Jahren 2015 und 2016 mehr als 520.000 Interessenten begeistert.

Mit dem Green Network bieten wir eine Plattform für „grünen“ Wissenstransfer über die wir Designer, Produzenten und Experten vernetzen und sie bei der Produktentwicklung, -einführung und -vermarktung begleiten. Es ist Zeit für bessere, grüne Produkte & Services!

Zur Einreichung

Nach oben

Vorteile

Für Produkte und Services                                                                        

Für alle Einreicher von Produkten & Services

  1. Grund-Check-up (Design, Innovation, Nachhaltigkeit)
  2. Punkte Feedback
  3. Listung in der Vermarktungs-Datenbank 

Für Teilnehmer der Selection & die Gewinner

  1. Siegel und das Recht, mit dem Siegel zu werben 
  2. Einbindung in die Award-Ausstellung & Option zur Teilnahme an weiteren Ausstellungen
  3. Portrait im Green Product Book
  4. Vorqualifikation für die Einkaufsliste der chinesischen Regierung (bis 2020 soll diese 10.000 grüne Produkte enthalten)
  5. Option zum Verkauf der Produkte im Avocadostore für 12 Monate ohne Basisgebühren (Aufnahmegebühr & monatliche Marktplatzgebühr) im Wert von 245€
  6. Einbindung in die Award-Presse-Arbeit und die Publikationen unserer Medienpartner
  7. Darstellung in der Online-Galerie für ein Jahr inklusive Übersetzung (deutsch/englisch/chinesisch)
  8. Erstellung eines Pressetextes zur Einreichung
  9. Teilnahme am Publikums-Award 
  10. Zertifikat mit Punkte-Feedback unserer Jury
  11. Registrierte Teilnehmer erhalten einen Leitfaden zum Aufbau Ihrer Einreichung.

Zur Einreichung

 

 Für Konzept-Einreichungen in die Ideen-Börse                                           

Wir verstehen uns als Ort, an dem grüne Ideen verfeinert und vermittelt werden, damit diese an den Markt gehen können. Als Netzwerker setzen wir uns intensiv für die besten Konzepte ein und sind im Erfolgsfall beteiligt. Von der ersten Finanzierung in Deutschland bis zur Lizenzierung in Asien.

Teilnehmer erhalten einen Leitfaden zu Hilfe, um ihre Konzepte zu dokumentieren oder zu verfeinern. Der Leitfaden wurde in Kooperation mit dem Institut für Qualitäts- & Nachhaltigkeits-Management entwickelt.

  • Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat mit Punkte-Feedback. Die Vorauswahl bekommt ein Zwischenfeedback zur Verfeinerung. Die besten Konzepte werden zu Pitch-Terminen unseres Venture-Netzwerks eingeladen.
  • Gegen Gebühr begleiten wir Teilnehmer beim Schutz (Geschmacksmuster bis Patent) und der Verwertung, aber auch beim Crowdfunding.

Zur Einreichung

 

Nach oben

Zeitplan

Green Product Award 2018

Jan - März 2018  Vorbereitungs-Events & Workshops

31.03.2018          Einreichungsende für Lösungen (Produkte/Dienstleistungen)

30.04.2018          Bestimmung der Green Selection (Finalisten)

01.06.2018          Veröffentlichung der Jury-Gewinner

10.07.2018          Start Online Voting für den Publikums-Preis

31.07.2018          Einreichungsende für Konzepte

21.08.2018          Vorauswahl der Konzepte

10.09.2018          Auswahl der Finalisten

21.10.2018          Pitch-Präsentationen der Konzepte

Zur Einreichung

Nach oben

Teilnahmegebühren

Für die Teilnahme am Wettbewerbsverfahren sind von den Teilnehmern Gebühren zu entrichten. Sie sichern die Durchführung des Wettbewerbs auf einem fachlich hohen Standard.
Um jungen Unternehmen die Teilnahme zu vereinfachen, gelten für Start-ups deutlich günstigere Konditionen. Einreicher von Konzepten unterstützen wir durch den Erlass der Gebühren. 

Art der Einreichung

Gebühr Start-ups* etablierte Firmen

Lösungen
(bereits existente Produkte/Dienstleistungen)

Anmeldung 90,- Euro 190,- Euro
Selection 390,- Euro 790,- Euro

Konzepte
(visualisierte Konzepte, Prototypen)

Die Einreichung von Konzepten ist für Studenten gebührenfrei. Da wir viele gute Konzepte realisieren wollen, verfahren wir nach dem Service for Equity Prinzip.
*Start-ups sind Unternehmen, deren Gründung zum Zeitpunkt der Einreichung max. zwei Jahre zurückliegt.
Alle Preise verstehen sich je Einreichung zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.       

Zur Einreichung            

Nach oben

Kategorien

Gesucht werden zukunftsweisende nachhaltige Produkte und Services in den folgenden Kategorien:

Nach oben
  • Architektur

    Kategorie für Materialien, Produkte und Systeme, die eine nachhaltige Architektur unterstützen.

  • Arbeitswelt

    Vom kleinsten Arbeitsmaterial über Ausstattung und Equipment, Arbeits(Raum)-Konzepte bis hin zu ganzen Gebäuden.

  • Energie

    Nachhaltige Energiezufuhr wie z.B. innovative Techniken mit Energieformen wie Solarenergie, Windkraft, Biogas, einfallsreichen Stromspartechniken, uvm.

  • Elektronik

    Nachhaltige Waschmaschinen, Staubsauger, Mobiltelefone, TV-Zubehör, Boxen, Kopfhörer, Steuersysteme, Messgeräte, Apps, u.v.m.

  • Forschung

    Die Grundlage für Produkte und Verfahren werden fast immer in Forschungs-Institutionen und Clustern entwickelt. Dies ist die Kategorie für neue Materialien, Maschinen, Medizin, Methoden, u.v.m.

  • Fashion

    Ob High Fashion, Casual oder Accessoires - dies ist die Kategorie für Kleidung, Schmuckstücke, Uhren, Sonnenbrillen, Turnschuhe u.v.m.

  • Freestyle

    In Kategorien zu denken heißt in Grenzen zu denken? Hier ist Platz für Einreichungen, die zukunftsweisende Innovationen anbieten, aber in kein Muster passen.

  • Kinder

    Nachhaltige Entwicklungs-, Lern- und Spielkonzepte, kindgerechte Orte, Kinderzimmereinrichtungen, Kinderbekleidung, Kinderwagen, Spielzeug, u.v.m.

  • Kommunikation

    Ob B2B oder B2C, gefragt sind nachhaltige Kampagnen und Mittel, z.B. Verpackungsinnovationen, Displays, Streumittel, (Online-)Systeme, Websites, u.v.m.

  • Konsumgüter

    Lebensmittel, Getränke, Körperpflegeprodukte, Wasch-, Putz-, oder Reinigungsmittel, u.v.m.

  • Mobilität

    Fahrzeuge und Transportmittel aller Art, Services und Anwendungen für Verkehr, Transport, Touristik, Produkte der Zulieferindustrie, u.v.m.

  • Möbel

    Wohnkonzepte und Services sowie Sofas, Stühle, Tische, Garderoben, Regale, Schränke, Betten, Gartenmöbel etc.

  • Universität

    Kategorie für studentische Einreichungen

  • Wohnaccessoires

    Alle erdenklichen Wohn-, Bad- und Küchenaccessoires, u.v.m.

Nach oben

Kriterien

Alle Einreichungen werden in den Feldern Design, Innovation und Nachhaltigkeit bewertet. Dazu wurden zwei verschiedene Blöcke entwickelt: die übergreifende Bewertung und die drei fachspezifischen Bewertungen. Die Summe der Wertungen wird zur Ermittlung der Gewinner herangezogen.
Wichtig: Es ist völlig klar, dass aufgrund der Unterschiedlichkeit nicht jede Einreichung alle Aspekte erfüllen kann. Die hier aufgeführten Kriterien sind also als Impuls zu verstehen. Für die Formulierung der Einreichung dienen die Kriterien daher eher als Orientierung.

Übergreifende Bewertung
Ansatz – Begutachtet werden sowohl Originalität, die Umsetzbarkeit der Einreichung und ihre Relevanz.

Ausarbeitung – In die Bewertung gehen die Ausarbeitung der Idee, deren Umsetzung sowie eventuell bestehende Zertifizierungen ein.

Auswirkung – Betrachtet werden die Auswirkung auf die Umwelt, die Produktionsbedingungen und das Vermarktungspotential.

Fachspezifische Bewertungen
Design – Hier geht es um das Design als Gesamtansatz mit folgenden Kriterien: Ästhetik, nutzergerechte Funktionalität, ökonomische und ökologische Konstruktionen, ggf. um das Zusammenspiel von Produkt und Verpackung. Auch die Qualität der Kommunikation mit dem Konsumenten über die Nachhaltigkeit wird berücksichtigt.

Innovation – Hier wird der Innovationsgrad der Einreichung beurteilt. Dazu werden die folgenden Aspekte geprüft: Die Originalität der Idee an sich, aber auch inwiefern die Umsetzung Kundenbedürfnisse besser erfüllt (belegt z.B. durch Informationen zum Innovationsprozess). Separat betrachtet wird, ob und inwiefern die Lösung eine Innovation in den Feldern Business, Gesellschaft oder Technik darstellt. Bei der Einreichung von Konzepten liegt ein zusätzlicher Fokus auf dem jeweiligen Business Modell.

Nachhaltigkeit – Beurteilt werden die Ansätze entlang aller Phasen des Lebenszyklus (Konzept/Vorproduktion, Produktion, Distribution, Nutzung, Nachnutzung). Informationen zum verwendeten Material werden gesondert betrachtet, ebenso wie Angaben zu den Produktionsbedingungen.

Wir freuen uns auf alle Einreichungen!

Jetzt anmelden!

 

Nach oben

Paten & Jury

Ein Patin und ein Pate begleiten und unterstützen den Award - Kerstin Andreae und Professor Dr. Martin Jänicke

Auch die Jury besteht aus erfahrenen Experten. Sie wird die Einreichungen mit ihrem Know-how begutachten und die besten Arbeiten prämieren.

 

Nach oben
  • Schirmherr Prof. Dr. Martin Jänicke
    Prof. Dr. Martin Jänicke ist Gründungsdirektor des Forschungszentrums für Umweltpolitik an der Freien Universität Berlin und Senior Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam. Er war als Politikberater u.a. tätig für das Bundeskanzleramt, den Senat von Berlin und die chinesische Regierung. Jänicke war Mitglied des Sachverständigenrats der Bundesregierung für Umweltfragen, der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“, des Kuratoriums der Deutschen Bundesstiftung Umwelt sowie der Deutschen UNESCO-Kommission und Mitglied im Nationalen Komitee für Global Change Forschung. Er hat an Publikationen des IPPC mitgewirkt, ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht und hat mehrere Preise für sein Engagement im Naturschutz und nachhaltige Forschung bekommen.
  • Patin Kerstin Andreae MdB, Bündnis90/ Die Grünen
    Kerstin Andreae ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion. Sie hat sich seit mehr als 27 Jahren einer grünen und nachhaltigen Politik verschrieben. Ihr besonderer Fokus liegt auf der grünen Wirtschaftspolitik, für die sie sich vielfältig engagiert. Sie war u.a. Sprecherin für Wirtschaftspolitik der grünen Bundestagsfraktion und Mitglied in den Ausschüssen für Wirtschaft und Technologie sowie Finanzen. Vor ihrer Zeit als Bundestagsabgeordnete hat sie praktische Erfahrungen in der Green Economy gesammelt, u.a. beim Projektentwickler „Das Grüne Emissionshaus“ in Freiburg. Für ihren wirtschaftspolitischen Einsatz wurde sie 2013 mit dem „Deutschen Mittelstandspreis“ ausgezeichnet
  • Susanne Tamborini-Liebenberg
    Susanne Tamborini-Liebenberg, Chefredakteurin der Fachzeitschrift md INTERIOR DESIGN ARCHITECTURE aus dem Hause Konradin, begleitet seit mehr als drei Jahrzehnten kritisch das Branchengeschehen und die internationalen Strömungen von zeitgenössischem Interior, Design und Architektur. „Die Förderung von nachhaltigen Produkten ist mir ein persönliches Anliegen und wird künftig intensiveren Niederschlag in unseren Kommunikationskanälen finden“, kommentiert die studierte Literaturwissenschaftlerin ihr Engagement für den Green Product Award.
  • Katja Lucas, Dutch Design Week
    Katja Lucas, Programmmanagerin, arbeitet seit 2003 für die Dutch Design Week in Eindhoven. Sie hat an der renommierten Design Academy in Eindhoven studiert. Während ihres Studiums hat sie ihre Leidenschaft für Design und Zusammenarbeit entwickelt. Katja Lucas hat umfangreiche Managementerfahrungen in Designprojekten und -programmen und maßgeblich zum Erfolg der Dutch Design Week, der national und international führenden Designveranstaltung in Europa, beigetragen. Letztes Jahr waren mehr als 275000 Besucher auf der Messe, welche eine Plattform für 2500 Designer und über 475 Events bietet. In den letzten 9 Jahren ist Katja Lukas verantwortlich für den Inhalt und die Qualität des Programms. Sie sucht und lädt Designer ein und stellt für die Dutch Design Week die richtigen Kontakte her. Neben weiteren Personen war Lucas ebenfalls verantwortlich für mehrere Ausstellungen bei der Design House Eindhoven, die von der Dutch Design Foundation organisiert wird. Sie arbeitet mit an der internationalen online Plattform für Design Dutch Design Daily’s und ist Mitglied im Beratungsgremium von TEDxEindhoven. Zurzeit durchläuft sie LinC (Leadership in the Cultural sector), ein Programm für Kulturschaffende.
  • Xin Liu, Tsinghua University
    Xin Liu ist Vizedirektor des Kunst- und Wissenschaftsforschungszentrum des Instituts für nachhaltiges Design an der Tsinghua-Universität. Mit einem Doktor für Kunst und Design promovierte er im Jahr 1987 an der Technischen Universität Beijing und war 7 Jahre lang in einem Unternehmen für automotives Design tätig. Im Jahr 2006 unterrichtete er an der Tsinghua-Universität. Seine Forschungsschwerpunkte sind Nachhaltiges Design, Nutzerforschung, Produktservice System Design und die Basiserstellung umfassender Modelle. Im Jahr 2008 nahm er als chinesischer Koordinator an dem Kooperationslehrprojekt für nachhaltiges Design Asien- Europa LeNS (The Learning Network on Sustainability) teil. Daraufhin gründete er das LeNS-China Netzwerk. Im Jahr 2009 gründete er mit dem Fachbereich für Kunst und Design der Tongji-Universität und sechs weiteren, berühmten Kunstabteilungen Chinas zusammen das DESIS-China, eine Allianz für soziale Innovation und nachhaltiges Design in China. Gleichzeitig ist er auch Vorsitzender der DESIS International Alliance Academy of Arts & Design der Tsinghua-Universität. Im Jahr 2012 wurde er zum Bildungsbeauftragten der "ausgezeichneten Universitätstalente der Jahrhundertwende" gewählt.
  • Professor Martin Charter, Centre for Sustainable Design
    Professor Martin Charter MBA FRSA ist der Gründungs-Direktor des 1995 gegründeten Centre for Sustainable Design ® an der Universität für Creative Art (UCA). Martin hat mehr als 29 Jahre Erfahrung im Kontext Nachhaltiger Geschäftsmodelle mit einer besonderen Expertise in den Bereichen nachhaltiger Innovation und Produkte. Als internationaler Experte saß Martin in vielen internationalen Komitees und Boards wie z.B. P&G, Interface, World Resources Forum und Eco-innovation Observatory. Er ist der Organisator der internationalen Konferenzreihe „Nachhaltige Innovationen“, die 2017 bereits zum 21stes Mal stattfindet. Als Autor hat Martin Beiträge zu neuen ‘grünen Business Models, Nachhaltiger Innovation, Produkt Design sowie Recycling, Marketing & Nachhaltigkeit verfasst.
  • Kiersten Muenchinger, University of Oregon
    Kiersten Muenchinger ist Associate Professorin im „Product Design Program" an der University of Oregon und eine der Leiterinnen des dort angesiedelten „Green Product Design Network“. Muenchinger forscht und lehrt am Schnittpunkt von Material, Fertigung und Design – mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsmaßnahmen und -kennzahlen. Wie Kunden die Nachhaltikgeit von Materialien wahrnehmen, untersucht sie unter Zugrundelegung der Prinzipien des Kansei Engineering. Ab Frühjahr 2016 ist sie im Rahmen eines Fulbright Stipendiats an der Hong Kong Polytechnic University. Kiersten wurde 2011 von der Industrial Designers Society of America (IDSA) zum „Young Educator of the Year“ ernannt und ist 2015 zu den 30 beliebtesten Pädagogen der Design Intelligence gewählt worden. Bevor sie an die University of Oregon gerufen wurde, war Kiersten Design Ingenieurin bei IDEO, Fitch, Sottsass Associatti und Walt Disney Imagineering.
  • Julius Wiedemann, TASCHEN-Verlag
    Wer sich ein Bild über zeitgemäßes nachhaltiges Produktdesign machen will, kommt an dem Buch „Product Design in the Sustainable Era“ vom TASCHEN-Verlag nicht vorbei. Im Buch zeigt Julius Wiedemann vielfältige Ansätze für nachhaltige Produkte. Julius Wiedemann wurde in Brasilien geboren und studierte dort Design und Marketing. Nach Aufenthalten in Japan, Deutschland und Großbritannien begleitet er heute die Positionen des Executive Editor for Design and Pop Culture sowie des Director for Digital Publications beim international agierenden Verlagshaus TASCHEN. Im Rahmen dieser Tätigkeit war er als Herausgeber für bisher mehr als 40 Bücher verantwortlich. Er ist Autor zahlreicher Zeitschriftenbeiträge und engagierte sich bereits als Juror bei mehreren internationalen Wettbewerben. Insgesamt wurden weltweit bereits über 1,5 Millionen Exemplare von Wiedemanns Veröffentlichungen verkauft, darunter erfolgreiche Titel wie „Information Graphics“, „Product Design in the Sustainable Era“, die Serien „Illustration Now!“, „Logo Design“ und „Japanese Graphics Now!“ sowie Bücher über die Gestaltung von Plattencovern und Webdesign.
  • Meike Weber, detail Verlagsleiterin
    Hon. Prof. Meike Weber, Architektin und Kulturmanagerin, tätig als Senior Vice President Business Development des renommierten Architekturfachverlages Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG, wo sie seit 12 Jahren neue Inhalte und Formate rund um die Architekturfachzeitschrift DETAIL entwickelt. So beispielsweise DETAIL research als offenes Netzwerk aus Architektur, Wirtschaft, Forschung und Politik. Detail research vermittelt über unterschiedliche Formate Themen zur „Zukunft des Bauens“ anhand von Forschungsergebnissen und Studien zu den Auswirkungen der gesellschaftlichen Veränderungen und Megatrends auf Architektur und Stadt. Zu diesem Thema verantwortet sie seit einigen Jahren auch einen Lehrauftrag am Institut für international Trendscouting der Fakultät für Gestaltung der HAWK Hildesheim und berät unterschiedliche Gremien aus Wirtschaft, NGOs, Lehre, Forschung und Politik.
  • Prof. Claus-Christian Eckhardt, Lund University, Schweden
    Claus-Christian Eckhardt wurde 2001 als Professor und Direktor der School of Industrial Design an die Universität Lund in Schweden berufen. Das Studium des Industrial Design absolvierte er an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Im Anschluss arbeitete er für Silvestrin Design, Blaupunkt und schließlich als Chefdesigner für Bosch. Er leitete die Design Aktivitäten von Tenovis und Avaya. Zudem ist er seit 2000 auch als freiberuflicher Designer tätig.
  • Dr. Sascha Peters, Haute Innovation
    Dr. Sascha Peters ist Gründer und Inhaber der Material- und Technologieagentur HAUTE INNOVATION. In verschiedenen Funktionen als Innovationsberater, Produktentwickler und Designer hat er in den letzten 20 Jahren eine breite Expertise sammeln können, die er nun für seine Kunden aus der Automobilindustrie, der Baubranche sowie der Werkstoffindustrie einsetzt. Seit 1997 leitete er Forschungsprojekte und Produktentwicklungen am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen, war stellvertretender Leiter des Design Zentrum Bremen und Leiter des Materialkompetenzzentrums der Modulor GmbH. Dr. Sascha Peters ist Autor zahlreicher Fachpublikationen für renommierte Verlage wie Birkhäuser und Springer Wissenschaftsverlag. Er hält weltweit Vorträge und leitet Workshops zu innovativen Materialien, nachhaltiger Produktentwicklung und energetischen Technologien. Seit 2014 ist er Mitglied des Beirats der Förderinitiative "Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation" im Auftrag des BMBF. In 2015 wurde Peters in die Jury des Red Dot Award Product Design berufen.
  • Tina Kammer, InteriorPark.
    Tina Kammer verfolgt seit über 25 Jahren die Entwicklungen zum Thema „Nachhaltigkeit“. Als gelernte Möbelschreinerin sammelte sie ein fundiertes Wissen über Materialien und deren Verarbeitung. Nach dem Architekturstudium war sie für ein international renommiertes Architekturbüro in London tätig und betreute hochklassige Bauprojekte. Ihren Fokus auf Markenarchitektur realisierte sie für Firmen wie BMW, MINI und IBM weltweit. Für die HUGO BOSS AG entwickelte sie Shop-Konzepte und war für diverse internationale Märkte verantwortlich. Mit Andrea Herold gründete sie 2010 das Unternehmen InteriorPark, das in hochwertigen Designlösungen Architektur, Raum und Kommunikation zusammenführt. Daneben vertreibt der etablierte Online-Shop bestes Eco Design. Ganz neu ist der erste Laden in Stuttgart, der das handverlesene Sortiment zur Schau stellt. Auf Vorträgen und Workshops gibt sie ihr fundiertes Wissen weiter und engagiert sich bei der DGNB. Bei Bauprojekten liegt ihr Fokus auf gesundem Innenraumklima, nachhaltigen Design-Konzepten und Kommunikation im Raum.
  • Prof. Dr. Sabine Flamme, Fachhochschule Münster
    Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme lehrt und forscht in den Bereichen Ressourcen- und Stoffstrommanagement. Sie betreut Forschungsprojekte zum Thema „Urban Mining“ und befasst sich zurzeit überwiegend mit Ressourcen in Elektrogeräten und Gebäuden sowie Infrastruktur. Zudem beschäftigt sie sich mit Brennstoffen aus Abfall und leitet die Geschäftsstelle der Gütergemeinschaft Sekundärbrennstoffe und Recyclingholz e.V.. Sie leitet verantwortlich die Münsteraner Abfallwirtschaftstage.
  • Michael Weber, PTJ
    Seit knapp zehn Jahren ist Michael Weber im Forschungsmanagement beim Projektträger Jülich, Geschäftsbereich Nachhaltigkeit tätig. Er leitet den Fachbereich Nachhaltigkeitsstrategie und EU-Umweltforschung. Daher sind ihm innovative Ideen und Lösungen über ein breites Themenspektrum bekannt. Eine nachhaltige Innovation bedeutet für ihn in erster Linie, dass sie Wirkung im gesellschaftlichen Handeln entfaltet und so zur Sicherung und Steigerung der Lebensqualität für uns und künftige Generationen beiträgt.
  • Anna Theil, startnext
    Anna Theil ist seit 2010 bei Startnext und ist verantwortlich für die Kommunikation. Sie studierte Kommunikations-, Medien und Kulturwissenschaften. Vor Startnext arbeitete sie beim DOK Leipzig, dem internationalen Festival für Dokumentations- und Animationsfilm.
  • Mimi Sewalski, Avocadostore.de
    Als Geschäftsführerin des Online Marktplatzes Avocadostore.de ist Mimi Sewalski immer auf der Suche nach neuen Produktideen. Viele nachhaltige StartUps kennt sie von Anfang an und hilft ihnen beim Onlineauftritt, beim Brandbuildung und bei der Produktentwicklung. Avocadostore.de bietet mehr als 45.000 grüne Produkte von über 300 Händlern aus ganz Deutschland an. Alle angebotenen Produkte müssen mindestens einem der von Avocadostore.de aufgestellten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Mimi Sewalski hat Soziologie und Kriminologie in München studiert. 2005 ist sie nach Israel gezogen und hat dort in einem Hightech-Startup im Bereich ecommerce Marketing + Sales Manager für den deutschen und englischen Markt gearbeitet. Nebenbei hat sie sich im Bereich Plastik-Recycling in Tel Aviv engagiert. Nach mehreren Jahren in der Werbung hat sie beschlossen sich von nun an auf nachhaltige Kunden und Produkte zu spezialisieren. Seit 2011 ist sie bei Avocadostore.de tätig. Zusammen mit Ihrem Team ist sie ständig in Kontakt mit Händlern, neuen Produkten und vor allem den Ansprüchen und Erwartungen der Endkunden.
Nach oben

Einreichungsphase für Produkte zum Award 2018 ist gestartet.

Jetzt anmelden

Partner